Ohhhh nein!! Schädlinge im Gewächshaus !!

Vorbeugen ist das A & O

 

Unbeliebte Gäste im Gewächshaus? Das muss nicht sein!!

 

Es gibt nämlich einige natürliche Möglichkeiten, den lästigen Besuch erst gar nicht erst Schaden anrichten zu lassen.

 

Barrieren schaffen ist eine sehr gute mechanische Art Schädlinge von den Pflanzen fern zu halten.

Verschiede Schädlinge verschiede Möglichkeiten hier ein paar Tipps und Tricks

Eine davon könnte sein ein engmaschiges Netz über ihr Gemüse zu spannen, Vögel meiden Netze da sie sich darin verfangen könnten.

Kunststoffzäune oder Vogelsand halten Schnecken davon ab von Ihrem leckeren Salt zu naschen, da sie trockne Böden wegen ihrem feuchten Körper meiden.

Steinmehl am Morgen über das Gemüse verteilt hält anfliegende Insekten fern.

 

 

Pflanzenarten gegen Schädlinge

 

Pflanzen als natürliches Hilfsmittel Schädlinge von Ihrem Gemüse fern zu halten ist eine sehr hilfreiche und leichte Methode. Hier finden Sie zu den Schädlingen die man im Gewächshaus finden kann eine Lösung. Damit Sie ihr selbst angebautes Gemüse auch genießen können.

 

Nacktschnecken

Gewächahausblog

 

 

Ein Alptraum für jeden Gärtner sie haben Blattsalat nämlich zum fressen gern. Ein bis zwei Nacktschnecken können in einer Nacht richtig schade anrichten, kaum vorstellbar wenn es noch mehr werden. Sie mögen keine Farne, Gräser und pelzige Blattpflanzen, eine wirksame Idee ist es die Pflanzen zum Beispiel Maiglöckchen, Nelken oder Fetthenne um das Gewächshaus zu pflanzen. Außerdem haben sie eine sehr empfindliche Nase und halten sich daher von stark riechenden Kräutern wie zum Beispiel Rosarien, Thymian und Weihrauch fern.

 

 

 

Blattläuse

Gewächahausblog

 

Diese kleinen aber sehr lästigen Krabbelkäfer können im Handumdrehen die ganze Ernte zerstören. Sie sind so klein aber oh ho. Sie hassen Pflanzen mit ätherischen Ölen, wie zum Beispiel Zwiebeln, Lavendel und Salbei, dies verdirb ihnen bestimmt den Geschmack auf ihr Gemüse. Bohnenkraut und Kapuzinerkresse sind ebenfalls sehr unbeliebt, diese beiden Pflanzen lassen sich sehr gut mit Gemüsestauden und Obststräuchern kombinieren.

 

 

 

 

Kartoffelkäfer

Gewächahausblog

 

 

Wie der Name schon vermuten lässt haben diese Käfer eine Schwäche für Kartoffeln pflanzen, aber auch für Auberginen und Paprika. Aber jeder gute Kämpfer hat einen Schwachpunkt! Bei diesem ist es Meerrettich, den verabscheut er zu tiefst

 

 

 

 

Wühlmäuse

Gewächahausblog

 

 

Ihr Wurzelgemüse und Stauden müssen unter den süßen Mitbewohnern leiden. So süß Sie auch aussehen möchte man doch ungern die Möhren mit ihnen teilen müssen, Knoblauch hilft die Wühlmäuse von Ihrem Gemüse fern zu halten.

 


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare

Top