Erde im Gewächshaus für eine ertragreiche Ernte fruchtbar machen


 

Gewächshaus MistDas Jahr 2017 hat begonnen und somit auch die Saison für die Kleingärtner !

Wenn ihr ein Gewächshaus kaufen möchtet oder schon eins besitzt, solltet ihr euch schon bald um den Boden in eurem Gewächshaus oder Tomatengewächshaus kümmern. Einige tauschen immer noch jedes Jahr die komplette Erde aus, dieses ist aber nicht nötig. Man sollte besser dafür sorgen das der Boden vom Gewächshaus jedes Jahr mit reichlich Kompost versorgt wird, um den Boden mit verlorenen Nährstoffen wieder anzureichern. Stalldung vieleicht vom Bauer in Deiner Nähe mit Stroh sorgen für viele Nährstoffe für den ausgelaugten Gewächshausboden, dieser wird zum Beispiel vor dem Pflanzen der Sommerkulturen wie Paprika, Gurken und Tomaten untergegraben, bevor diese gepflanzt werden.Der Boden von einem Gewächshaus wird viel intensiev beansprucht als im Freiland, darunter leidet häufig die Fruchtbarkeit des Bodens.Es können sich sogar wenn der Boden nicht jedes Jahr aufgebessert wird Pilze im Boden einnisten die, die Ernte zerstören können und oder den Ertrag mindern.



Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare

Top